Zugriffe: 353

Aufgrund der Neubeschaffung von Atemschutzgeräten mit Überdruck-Masken gemäß dem Landkreis-Standard vor wenigen Jahren waren wir im Besitz von mehreren ausrangierten Geräten und Masken, die noch zum Einsatz geeignet sind, aber von uns nicht mehr benötigt werden. Nun hatten wir die Möglichkeit, diese an die Kameraden in der Ukraine zu spenden:

Ende Februar haben wir die Materialien zur Sammelstelle des Vereins Bamberg:UA gebracht. Von Nürnberg aus gingen die Geräte und Masken dann am 13. März zusammen mit anderem gespendeten Material und einigen Krankenwagen los in Richtung Logistikzentrum in der Westukraine und weiter nach Kryvyi Rih.

Leider war der 13. März gleichzeitig auch der Tag, an dem ein Wohnblock in der Stadt von Raketen getroffen wurde.

Am Osterwochenende kamen die Kisten mit dem Material an und wurden von den Kameraden der örtlichen Grubenwehr entgegengenommen. So findet unsere Ausrüstung nochmal Anwendung und hilft bei der Rettung vor Ort. Wir danken den Kameraden, die sich unter so schwierigen Bedingungen fortwährend für den Dienst am Nächsten einsetzen!

 

Bildquelle: https://www.facebook.com/share/p/wa8EXnuVKP8p989z/